Ballonfahren im Chiemgau: „Inmitten eines unglaublichen Bergpanoramas“

Hallo,

eine Ballonfahrt mit netten Menschen, das ist wirklich ein unvergeßliches Erlebnis. Nach langem Termin-Verschieben hat das Wetter dann doch endlich gepaßt und wir waren im Herbst im Chiemgau verabredet mit Fritz, Helmut und 6 unbekannten Mitfahrern.

Der Sonnenaufgang war schon super, der Tag konnte nur schön werden. Als einziger Wiederholungstäter der Gruppe wusst ich ja schon, was an Arbeit auf uns zukommt, der Aufbau war schon ein guter Start. Wir hoben bald schon ab; inmitten eines unglaublichen Bergpanoramas rundum kamen wir bis auf 3100 Meter Höhe und nach 1 3/4 Stunden Staunen, Genießen und einfach Freuen hatte uns die Erde wieder- watteweich und unmerklich standen wir auf einer Bauernwiese. Wir hätten’s schon gerne noch ein Stündchen länger in der Luft ausgehalten! Der Ballon war bald verstaut, alles war sehr professionell organisiert und alle Mitfahrer waren natürlich ganz eifrig dabei. Die Krönung von Ballonfahrten ist dann natürlich die Feldtaufe, jeder hat einen passenden Adelstitel erhalten; der Beginn einer wunderbaren Leidenschaft… Wir träumen nun von einer Alpenüberquerung.

Nochmals herzlichen Dank für diesen wunderbaren Tag an Fritz, Helmut und natürlich das Jochen-Schweizer-Team.

Gut fahr und gut land: Baronin Beate, sonnig strahlende Morgensonnensucherin über den Gräsern von Rabenden, und von Baron Ralf, wilder und wonnevoller Korbbeschwerer über den Wiesen und Feldern von Wimpasing.

Beate B., 26.11.2007 aus München

Veröffentlicht in Fliegen & Fallen Getagged mit: